Aktuelles

Die AWO wird 100: Der AWO-Kreisverband Region Harz e.V. lädt zum Weinfest am 28.09.2019 ein

 

Am 13. Dezember 1919 gründete Marie Juchacz die AWO als Hauptausschuss für Arbeiterwohlfahrt in der SPD.  Damit besteht die AWO in diesem Jahr seit 100 Jahren. Seit ihrer Gründung wurde die AWO mit viele Herausforderungen – während der Zeit des Nationalsozialismus sogar mit einem Verbot – konfrontiert. Dies hat jedoch nicht zur Zerschlagung, sondern zur Stärkung der AWO beigetragen und dazu geführt, dass die AWO heute so aufgestellt ist, wie Sie sie kennen. Die AWO ist einer der sechs Spitzenverbände der freien Wohlfahrtpflege. Die AWO wird bundesweit getragen von über 330.000 Mitgliedern, ca. 66.000 ehrenamtlichen Mitarbeitenden (Helfer_innen) und ca. 212.000 hauptamtlichen Mitarbeiter_innen.

Die AWO erfüllt wichtige Aufgaben in unserem Sozialstaat, damit die Menschen, die sonst leider oftmals überhört werden, durch uns eine Stimme in der Gesellschaft und der Politik erhalten. Die AWO verfolgt auch im Jahr 2019 das Ziel für die Menschen da zu sein, die Unterstützung benötigen. Darüber hinaus schaffen wir Raum für Menschen, um gemeinsame Erfahrungen zu sammeln und schöne Erinnerungen zu schaffen. Die AWO bietet beides: Hilfe zur Selbsthilfe und eine tollte Gemeinschaft, in der Jung und Alt gemeinsam zusammen ihre Freizeit genießen können.

Grundsatz der sozialen Arbeit der AWO ist auch weiterhin die Hilfe zur Selbsthilfe. In allen Bereichen legt die AWO Wert darauf, soziale Aufgaben der Gegenwart mit dem Blick auf die Zukunft zu lösen – mit der Erfahrung für die Zukunft!

Anlässlich der 100-jährigen Feierlichkeit feiern auch wir – der AWO-Kreisverband Region Harz e.V. ­– das AWO-Jubiläum am 28.09.2019 in Form eines „AWO-Weinfestes“.

Der AWO-Kreisverband Region Harz e.V. besteht im heutigen Konstrukt seit Juli 2017. Durch die Neuausrichtung des Kreisverbandes ist es der AWO gelungen sich den neuen Herausforderungen zu stellen und somit weiterhin nicht nur unsere vielfältigen Dienstleistungen aufrechtzuerhalten, sondern darüber hinaus eine Vielzahl neuer Angebote zu schaffen. So wie sich die AWO in den letzten 100 Jahren den immer wieder besonderen Gegebenheiten angepasst hat, ist es unser Ziel, dieses als Kreisverband zukünftig ebenfalls so erfolgreich zu leisten, um weiterhin für jeden Bürger und jede Bürgerin in unserer Region da zu sein. Schon jetzt bieten wir viele Angebote an: die AWO-Lernförderung, die Mutter-/Vater-Kind-Kuren, die externe Koordinierungs- und Fachstelle „Demokratie leben!“ im Landkreis Goslar, zwei Migrationsberatungen (in Goslar und Bad Lauterberg), mehrmals jährlich stattfindende Integrationskurse für Migrant_innen, die Beratungs- und Interventionsstelle bei häuslicher Gewalt im Landkreis Goslar (BISS), das Projekt Chancenpatenschaften, Rechtliche Betreuungen im Landkreis Goslar (Betreuungen und Vormundschaften), Reisen für Jung und Alt, Quartiersarbeit, die Regionalkoordination+ für „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ sowie verschiedene Sozialberatungen, die Verwaltung und Betreuung der Stützpunkte und Ortsvereine mit ca. 800 Mitgliedern und vieles mehr. Darüber hinaus ist das Goslarer Frauenhaus e.V. korporative Partner unseres Vereins.

Ziel der AWO ist es, dass wir den Menschen helfen, die Hilfe benötigen. Unter dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ ist die AWO in diesem Jahr seit 100 Jahren stark engagiert. Darauf sind wir – zu Recht – stolz! Seit 100 Jahren kämpft die AWO für Gerechtigkeit, Solidarität, Vielfalt, ein menschenwürdiges Leben und gegen Almosen, aber für Teilhabe. Und wir machen weiter!

Dieses möchten wir als AWO-Kreisverband Region Harz e.V. gerne mit Ihnen feiern. Dafür laden wir Sie am 28.09.2019 zum „AWO-Weinfest“ ein. Das offene Fest findet in der Zeit von 15:00 – 18:00 Uhr im AWO-Sozialzentrum, Bäringerstr. 24/25 in Goslar statt. Nach dem offiziellen Teil möchten wir mit Ihnen bei Wein, leckerem Essen und einem Angebot für Kinder einen netten Nachmittag verbringen. Der Nachmittag wird durch die Combo der Big Band der TU Clausthal „swingING TUC“ musikalisch begleitet.

Wir freuen uns, mit Ihnen gemeinsam das 100-jährige Bestehen der Arbeiterwohlfahrt zu feiern. Kommen Sie gerne vorbei. Wir freuen uns auf Sie!

 

                                                                        

Interkulturelle Woche 2019 (13.09. - 29.09.2019)

- Zusammen leben, zusammen wachsen -

 

Demokratieworkshops für Migrant*innen in Goslar am 18.06.2019

 

Der Workshop für Migrant*innen am 18.06.2019 im AWO Sozialzentrum in Goslar stand ganz unter der Frage, ob denn alle Demokratien gleich sind oder ob es Unterschiede gibt. Vierzehn politisch interessierte Migrant*innen waren der Einladung gefolgt und diskutierten aktiv auf Deutsch, welche Merkmale es gibt und worin sich beispielweise die Demokratie in Deutschland von der in den USA unterscheidet.

Mithilfe kleiner Beispiele und Videos konnten schnell verschiedene Demokratieformen herausgestellt werden. So zum Beispiel der Unterschied zwischen direkter und repräsentativer Demokratie.

Den Abschluss des Workshops bildetete eine Gruppenarbeit, bei der die Teilnehmenden selbst anhand eines kurzen Textes über das politische System eines Landes rausfinden mussten, welche Demokratieform im entsprechenden Land existiert. Anschließend wurden die Ergebnisse vorgetragen und erklärt.

 

Der Workshop in Goslar war der zweite einer Reihe von Demokratieworkshops im Landkreis Goslar, welcher zum Ziel hat, Migrant*innen aktiv zum Nachdenken, Verstehen und Diskutieren über Demokratie in Deutschland zu bringen. Das Projekt wird vom AWO-Kreisverband Region Harz e.V. und GEMEINSAM - Flüchtlingshilfe Bad Harzburg e.V. durchgeführt und durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ gefördert.

 

Im Rahmen des Projekts werden noch zwei weitere Workshops in Clausthal-Zellerfeld (20.08.19) und Bad Harzburg (13.09.19) stattfinden Den Abschluss der Workshopreihe bildet eine Fahrt zum Niedersächsischen Landtag am 30.10.2019, bei der die Teilnehmenden der Workshops ein deutsches Parlament hautnah erleben und mit Politiker*innen ins Gespräch kommen können.

 

 

 

Stadt Goslar hisst Regenbogenflagge

 

 

Am 17. Mai ist der Internationale Tag gegen Homophobie und Transphobie. Weltweit finden verschiedene Aktivitäten statt, um Respekt für lesbische, schwule, bisexuelle, transgender Menschen einzufordern.

Die Regenbogenfahne steht weltweit für Frieden und ist ein Symbol der Toleranz und Akzeptanz. Seit den 70er Jahren ist sie außerdem ein Symbol der Lesben- und Schwulenbewegung, sowie vieler weiterer Gemeinschaften und Organisationen.

Auf Bitten der Goslarer Lesben-und Schwulengruppen wurde in der Stadt Goslar, mit dem heutigen Tag zum ersten Mal, eine Regenbogenfahne vor dem Verwaltungsgebäude gehisst. Damit setzt die Stadt ein Zeichen für Toleranz und Solidarität, sowie Vielfalt in Goslar. Wir als AWO-Kreisverband Region Harz e.V. haben ebenfalls - selbstverständlich - an dem Termin partizipiert und freuen uns, dass die Stadt ein solches Zeichen setzt!

 

Hier finden Sie uns

AWO-Kreisverband Region Harz e.V.

 

Standort Goslar:

- Verwaltungssitz -

Bäringerstr. 24/25

38640 Goslar

Telefon: 05321 / 34 19 0

Mail: info@awo-region-harz.de

 

Standort Bad Lauterberg/Barbis:

Barbiser Str. 59c

37431 Bad Lauterberg

Telefon: 05524 / 55 55

Mail:kurlinkus@awo-region-harz.de

 

Kontakt

Sie erreichen unser Sekretariat montags bis freitags

von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr unter folgender Telefonnummer:

0049 5321 34 19 00049 5321 34 19 0

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© AWO-Kreisverband Region Harz e.V. 2019